Herkunft der Fussreflexzonen-Massage

Bereits vor Jahrtausenden war in Indien, China und auch bei verschiedenen Indianerstämmen, eine Behandlung mittels Druckpunkten bekannt.

Dr. med. William FitzGerald entwickelte die «Zonentherapie» und erkannte bei seiner Arbeit, dass durch den Druck auf bestimmte Punkte am Fuss, die entsprechenden Organe schmerzfrei wurden. Die amerikanische Masseurin Eunice Ingham befasste sich um 1930 mit den Grundlagen von FitzGerald und entwickelte eine spezielle Griffart (die Ingham-Methode der Druckmassage).

Die heute praktizierte Form der Fussreflexzonen-Massage stammt von Hanne Marquardt, deutsche Masseurin und Heilpraktikerin. Sie strukturierte und erweiterte die Therapieform aufgrund ihrer Praxistätigkeit.

Was ist Fussreflexzonen-Massage?

Eine Fussreflexzonen-Massage ist eine regulierende und ausgleichende Massage, die den ganzen Körper positiv beeinflusst.

Reflexzonen sind Nervenpunkte am Fuss, die mit einer von diesem Punkt entfernten Körperstelle in Verbindung stehen. Sie reflektieren ein Organ oder Organsystem. Durch sanften Druck von Daumen oder Finger werden die Energiebahnen aktiviert, die Selbstheilungskräfte des Organismus werden angeregt, sowie das körperliche und seelische Gleichgewicht verbessert. Beschwerden werden gelindert oder verschwinden völlig.